sh borderline brach herz Hilfe zur Trennungsverarbeitung für Borderline-Partner

Autoren: Sonja Szomoru, Viola Valentin, Bert Engel, Lukas
Broschiert: 120 Seiten; Verlag: Starks-Sture; 5. Auflage (30. Juni 2005)
ISBN: 978-3980949651 Preis: 12,90 EUR

Kann man eine Partnerschaft, die durch die Borderline-Problematik beeinträchtigt ist, aushalten, um sie „zum Guten” verändern zu können? In meiner Praxis begleite ich sowohl Menschen, die eine Borderline-Problematik haben, als auch Menschen, die als Partner in einer solchen Partnerschaft leiden.
Oft stellt sich für einen der Partner, wie lange er das ewige Hoffen auf Verbesserung und Änderung noch durchhalten kann und will. Oder ob er sich selbst schützen muss, weil sonst zwei Menschen an der Problematik zerbrechen könnten.

Dieses Buch ist das Beste, was ich zu dieser Problematik entdecken konnte! Die Qualität entsteht auch in diesem Buch daraus, dass ein Teil der Autoren selbst Betroffene waren und mit der Kompetenz der eigenen Erfahrung schreiben. Andere Autoren des Buchs sind psychotherapeutisch tätig.

Für elementar wichtig sehe ich, dass in diesem Buch die Bedeutung der „Co-Abhängigkeit” des Partners eines unter der Borderline-Problematik leidenden Menschen im Detail heraus gearbeitet und beschrieben wird. Jeder „Co-Abhängige” benötigt selbst eine Therapie, um heraus zu finden, welche seiner Persönlichkeitsanteile ihn dazu veranlasst haben, geduldig all dieses Leid zu ertragen, jegliche Verletzungen, Erniedrigungen, emotionale Erpressungen, Wutausbrüche über sich ergehen zu lassen – immer in der quälenden Hoffnung und dem Selbst-Trost, es würde ja auch wieder besser werden und man müsse dem leidenden Partner doch beistehen, statt ihn im Stich zu lassen!

Auch dieses Buch möchte ich allen psychotherapeutisch tätigen Menschen zum Studium nahe legen, weil es in enorm intensivem Maße Verständnis für die Probleme weckt.

Beschreibung des Verlags:

„borderline brach herz“ richtet sich an Partnerinnen und Partner von „Borderline-Persönlichkeiten”, die den Wunsch haben, ihre Beziehung zu beenden oder sich bereits getrennt haben und unter dem Schmerz des Auseinandergehens leiden.
Das Buch hat das Ziel die Trennungsverarbeitung zu erleichtern. Im Vergleich zu den Problemen, die schon eine „normale“ Trennung mit sich bringt, ist der Abschied von einer „Borderline-Beziehung” um ein Vielfaches schwieriger, da die Betroffenen nicht selten traumatisiert aus der Beziehung gehen.
Dieser Ratgeber dient dazu, die vergangene Beziehung zu einer „Borderline-Partnerin” bzw. zu einem „Borderline-Partner” leichter aufzuarbeiten und bietet einen allgemeinen Überblick zu der Persönlichkeitsstörung, Trost und nützliche Tipps. Besonders hilfreich sind mehrere Fallbeispiele aus der Sicht von Betroffenen, die viele interessante Gemeinsamkeiten aufweisen. Im Mittelpunkt steht das Ziel, den außergewöhnlichen Trennungsschmerz zu lindern, um wieder frei und unbelastet das eigene Leben in die Hand zu nehmen.