Das 10-jährige Jubiläum meiner Praxis (zum 14. Januar 2019) bedeutet für Sie: Mit Ihren Wünschen und Anliegen finden Sie ein in 10-jähriger Erfahrung ausgereiftes Angebot. Konkret erleben Sie diese Reife z.B. in folgenden Punkten:

  • In meinem Praxisraum können Sie sich wohl, geborgen und sicher fühlen. Hier begrüße ich Sie als willkommenen Gast. Deshalb  gehört auch eine kleine Getränkeauswahl bis hin zum Latte Macchiato dazu.

  • Die Reife meiner Angebote zeigt sich besonders in einer effizienten und einfühlsamen Arbeitsweise: Ich biete Ihnen einen geschützten Rahmen, in dem ich Ihren Anliegen den nötigen Raum und die nötige Aufmerksamkeit schenke. Zugleich achte ich darauf, dass trotz aller Schwierigkeiten auch Raum bleibt für die Dinge, die in Ihrem Leben erfreulich und tragfähig sind. Diese können Ihnen als Ressourcen und zur Ermutigung dienen, aktuelle Herausforderungen erfolgreich zu bestehen. Auf dieser ausgewogenen Sicht baue ich die weitere Beratung und Psychotherapie auf.

  • Die Reife meiner Angebote entstand in meiner eigenen fachlichen Entwicklung. Meine Grundlage ist, dass ich eine durch psychische und körperliche Gewalt stark belastete Kindheit hatte und ich deren Folgen in einer langjährigen Therapie aufgearbeitet habe. So kann ich besonders gut mit meinen Klienten mitfühlen und mich in die Perspektive ihrer Schwierigkeiten hinein versetzen. Heute bin ich mir sicher, dass über 80% aller psychischen Probleme auf einer belasteten Kindheit beruhen (und keinesfalls auf einer Krankheit, Störung oder einem „Defekt”). Diese Erkenntnis ist die Grundlage für meine alternative Sichtweise und Arbeitsweise in Beratung und Psychotherapie.

  • Die Reife meiner Angebote entstand auch durch eine ständige fachliche Weiterbildung: So habe ich zunächst mit Schematherapie gearbeitet – einem erst zur Jahrtausendwende entwickelten Therapieverfahren. Im Rahmen der Schematherapie wendete ich zunehmend erlebnis- und körperorientierte Methoden an. Hierdurch wurde die Therapie lebendig und viel effizienter, als wenn ich mich auf Gespräche beschränkt hätte.
    Durch eigene Erlebnisse als Anfänger in einer Kletterhalle erkannte ich die Möglichkeiten des »Therapeutischen Klettern«. Hier werden alle drei Ebenen des Daseins – Körper, Gefühle und Verstand – in höchst aktiver Weise in die Therapie einbezogen. Nachhaltige Erkenntnisgewinne und Veränderungen sind hier in kurzer Zeit möglich!
    Mir wurde klar, dass nur eine Psychotherapie, die alle drei Ebenen der menschlichen Existenz einbezieht, die beste und nachhaltigste Wirkung haben kann. Daher bildete ich mich seit Ende 2016 in körperorientierter, integrativer Psychotherapie fort. Auch im Jahr 2019 werde ich stark in meine Fortbildung investieren und an einer zweijährigen Ausbildung in Traumatherapie nach dem Neuroaffektiven Bezieungsmodell (NARM) bei Laurence Heller teilnehmen. (Diese Ausbildung erfolgt parallel zum laufenden Praxisbetrieb.)
    Aufgrund meiner langjährigen fachlichen Ausbildung und der nun über 10-jährigen Erfahrung mit Klienten kann ich aus zahlreichen Therapiemethoden die bestmögliche, individuell zum Klienten passende auswählen.

  • Meine ständigen Investitionen in bestmögliche Angebotsqualität, sowohl was die Praxisräume als auch die fachliche Qualifikation betrifft, kommen Ihnen direkt erlebbar zu Gute. Die sehr guten Bewertungen, die ich von meinen Klienten erhalte (z.B. auch bei Jameda), bestätigen mir ein hohes Qualitätsniveau.
    Bitte bedenken Sie auch: alle meine Investitionen muss ich durch die Einnahmen aus meiner Praxis finanzieren. Und so wird auch verständlich, warum ich meine Angebote nicht zu einer niedrigeren Vergütung anbieten kann. Umgekehrt gesehen signalisiert Ihnen meine Vergütungshöhe das hohes Qualitätsniveau meiner Angebote.