Dieses Angebot habe ich lange und sorgfältig durchdenken müssen, um nicht in Konflikt mit den Corona-Verordnungen zu geraten. Aber ich erhielt seit Dezember 2020 immer mehr Therapie-Anfragen, denen ich aber keine Einzel-Therapie zusagen konnte, weil die finanziellen Mittel nicht ausreichten. Das hat mich auf die Idee gebracht, jetzt eine Gruppentherapie kostengünstig anzubieten.
Jeder, der unter den Corona-Zwangsmaßnahmen leidet und sich fachliche Begleitung wünscht, um mit den Belastungen besser umgehen zu können, ist hier willkommen! – Bestärkt fühle ich mich mit diesem Angebot angesichts der Meldung der Deutschen Psychotherapeuten-Vereinigung, dass die Nachfrage nach Psychotherapie für Kinder und Jugendliche um 60% und die für Erwachsene um 40% zugenommen hat. – Mein Angebot geht aber weit über „übliche Therapie“ hinaus und kann von Meditation, Partner-Erfahrungen bis hin zur Tanztherapie gehen! – Lassen Sie sich überraschen!

Die Corona-Zwangsmaßnahmen der aktuell herrschenden Politiker führen zu immer mehr Vereinzelung, Einsamkeit und Isolation der Menschen. Die extremen Einschränkungen in unserer Freizeitgestaltung und auch unserer Bewegungsfreiheiten nehmen uns wichtige Möglichkeiten, die ohnehin bisher schon bestehenden Belastungen ausgleichen zu können. So wird von den Medien verschwiegen, dass immer mehr Menschen unter schweren Schlafproblemen leiden, Ängste und Sorgen ertragen müssen und in eine ungewisse, unsichere Zukunft blicken. Erschreckend viele Menschen haben bereits diese Last nicht mehr ausgehalten und gingen lieber in den Tod.
Unter solchen Belastungen hilft normaler Weise, dass man sich im Freundeskreis real begegnet, einander zuhört, mitfühlt und sich so gut es geht, gegenseitig unterstützt – und dies eben nicht virtuell vor einem Display mit Skype, Zoom oder Google-Meet, sondern in der Wirklichkeit des Lebens!

Menschen, die sich nach wirklicher physischer Begegnung sehnen, um die Belastungen des Lebensalltags besser tragen zu können und / oder um emotionale Not zu verringern, sind in dieser Selbsthilfegruppe herzlich willkommen!

Lange Zeit habe ich wenig davon gehalten, Psychotherapie sozusagen „online“ anzubieten. Und auch heute meine ich, dass es nichts gibt, was die direkte physische / lebenswirkliche Begegnung zweier Menschen ersetzen kann. Mattscheibe bleibt Mattscheibe! – Aber aufgrund der Corona-Zwangsmaßnahmen waren wir als Teilnehmer einer Therapie-Fortbildung gezwungen, per Videokonferenz teilzunehmen. Und natürlich erlebten wir dabei auch mehrfach eine Beispiel-Therapie per Video.
Der dabei eintretende Erfolg überraschte mich und zeigte mir:
Wenn es denn aus wichtigem Grund sein muss, ist Psychotherapie auch per Videogespräch möglich. Und so biete ich diese Möglichkeit jetzt auch hier an:

Wenn ich an einem der schönen Sommerabende im Jahr 2019 jemandem für die Zeit ab dem Jahr 2020 vorausgesagt hätte,

  • dass alles was Freizeit, Erholung, Spaß, Kultur und Lebensfreude bringt, verboten ist.
  • dass der Bedarf an Psychotherapie für Erwachsene um 40% und der von Kindern um 60% zunimmt. (siehe auch hier)
  • dass wir zwischen 20 Uhr und 5 Uhr nachts nicht mehr die Wohnung verlassen dürfen.
  • dass uns strengstens vorgeschrieben wird, wen wir in unserer eigenen Wohnung treffen dürfen und wie viele Personen.
  • dass wir nicht mehr mit Bekannten und Freunden/innen auf der Straße zusammen stehen  dürfen.
  • dass im öffentlichen Raum Umarmungen und Küsse verboten sind.
  • dass KInder nicht mehr auf ihren Spielplätzen spielen dürfen.
  • dass mehrere Kinder aus verschiedenen Haushalten nicht mehr miteinander spielen dürfen
  • dass wir in fast allen öffentlichen Räumen zum Tragen von Masken gezwungen werden.
  • dass KInder trotz massiver Gesundheitsfolgen gezwungen werden, stundenlang Masken zu tragen.
  • dass alle gesundheitsfördernde Angebote wie Yogakurse, Schwimmbäder, Saunen und Fitnesscenter verboten sind.
  • dass wir nicht mal mehr in den Kirchen gemeinsam singen dürfen.
  • dass alte und behinderte Menschen de facto in ihren Heimen in Isolationshaft eingesperrt sind und oft einen einsamen Tod sterben müssen, ohne eine liebevolle Begleitung durch nahestehende Menschen.
  • dass weltweit Menschenversuche mit gefährlichen und eigentlich nicht zulassungsfähigen gentechnischen Wirkstoffen durchgeführt werden, die fälschlich als Impfstoff bezeichnet werden.
  • dass diese gentechnischen Stoffe ausgerechnet an alten Menschen mit geschwächter Gesundheit erprobt werden.
  • dass die gentechnischen Menschenversuche trotz zahlreicher Todesfälle direkt nach der Impfung rücksichtslos weiter gehen und Obduktionen der Verstorbenen vom Generalstaatsanwalt (Stuttgart) verhindert werden
  • dass schon jetzt absehbar ist, dass Zwangsimpfungen durchgesetzt werden – mindestens indem nicht geimpfte Menschen vom gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt und stigmatisiert werden und ihre Arbeit verlieren werden.
  • dass Menschen sich gegenseitig in der Einhaltung der Zwangsmaßnahmen mit Blockwart-Mentalität überwachen.
  • dass allgegenwärtige machtgeile Ordnungshüter saftige Geldstrafen verhängen für jede kleinste Übertretung der Verbote.
  • dass die Zwangsmaßnahmen so extrem sind, dass die viele Bürger der ehemaligen DDR sagen: „also sooo schlimm ist es ja nicht mal damals in der DDR gewesen!“
  • dass die meisten kleinen und mittleren Unternehmen in die Insolvenz getrieben werden und Millionen Menschen ihre Arbeit verlieren werden.

…also wenn ich das jemandem gesagt hätte, derjenige hätte mich zu Recht als Verschwörungs-Theoretiker bezeichnet. Nennt man jetzt die Politiker, die das alles jetzt verwirklicht haben „Verschwörungs-Praktiker“?


Oder man hätte mir damals die Verbreitung von FakeNews unterstellt oder mich gleich für psychiatrie-reif erklärt! – Und heute haben verantwortlungslose Politiker all das Wirklichkeit werden lassen. SInd diese Politiker denn jetzt „psychiatrie-reif“???
Und ein Ende der Zwangsmaßnahmen ist bisher nicht absehbar! Denn der erfindungsreiche Schwindler Prof. Dr. Drosten hat sicher schon das nächste gefährliche Virus entdeckt…

Es reicht! Wir müssen Gegenmaßnahmen ergreifen und uns gegen die seit März 2020 errichtete Diktatur endlich wehren!